· Pressemitteilung

HPZ Berufsschulstufe: Erste-Hilfe-Profis in Ausbildung

Die neuen Teilnehmer des HPZ am Erste-Hilfe-Kurs halten Ihre Erste-Hilfe-Scheine in der Hand und lächeln glücklich.
HPZ Berufsschulstufe: Erste-Hilfe-Profis in Ausbildung

HPZ Berufsschulstufe: Erste-Hilfe-Profis in Ausbildung. Die Jugendlichen der Berufsschulstufe des HPZ haben dieses Schuljahr einen umfassenden Erste-Hilfe-Kurs abgeschlossen. Sie sind bestens auf Notfälle vorbereitet und wissen genau, wie sie helfen können.

Dieses Schuljahr haben Jugendlichen der Berufsschulstufe des HPZ mit Ehrgeiz und Freude einen umfassenden Erste-Hilfe-Kurs abgeschlossen. Nun sind sie bestens auf Notfälle vorbereitet und wissen genau, wie sie helfen können.

Erste Hilfe kann Leben retten

Genau deshalb ist Erste Hilfe auch ein fester Bestandteil im Unterricht des HPZ. Denn gut vorbereitete Schüler können in Notfällen schnell und effektiv handeln, was oft einen entscheidenden Unterschied macht, bis professionelle Hilfe eintrifft.

Unsere Lernerfahrungen

Im Laufe des Schuljahres behandelten wir im Kurs „Erste Hilfe“ vielen wesentliche Themen:

  • Eigenschutz und Unfallsicherung: Sicherheit geht vor!

  • Notruf absetzen undUnfallhilfe: Die 112 ist unsere Nummer!

  • Wundversorgung und lebensrettende Sofortmaßnahmen: Stabile Seitenlage und Wiederbelebung 

Wöchentlich erstellten wir mithilfe von Piktogrammen Notfallpläne für Schule und Freizeit. Wir sahen uns lehrreiche Videos an, bearbeiteten Lapbooks und schrieben Merkblätter. Anschließend vertieften wir mit Partnerübungen effektiv unser Wissen. Wir legten Verbände an und lösten spannende Fallbeispiele im Rollenspiel. Praktische Übungen wie stabile Seitenlage und Herz-Lungen-Wiederbelebung trainierten wir praxisnah an einer Reanimationspuppe und mit einem Übungsdefibrillator.

Der große Tag

Im Juni war es dann soweit:  Neun Schüler nahmen an einem zweitägigen Lehrgang des Roten Kreuzes unter der Leitung von Frau Hennig teil. Hier konnten die Jugendlichen ihr erworbenes Wissen in die Praxis umsetzen.

Die Gruppe wiederholte die wichtigsten Erste-Hilfe-Themen und vertiefte ihr Wissen durch zahlreiche Praxisbeispiele. Zusätzlich erhielten sie wertvolle Tipps zum Umgang mit Verätzungen, Vergiftungen und Amputationen. Bei Verbrennungen und Hitzeschäden hieß es: ruhig bleiben und gezielt handeln.

Alle Schüler meisterten die Aufgaben mit Bravour und nahmen stolz ihre Erste-Hilfe-Bescheinigungen entgegen. 

Frau Hennig lobte die Jugendlichen: “Jeder von euch würde in einer Notsituation hervorragende Erste Hilfe leisten. Ich fühle mich bei euch absolut sicher und gut versorgt!”

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer – ihr seid unsere Alltagshelden! 

Text/Foto - Rebecca Kiermeier